27. September 2016

Winter-Mantel Sew Along 2016: Inspiration

Schon zweimal habe ich am Winter- bzw. Herbstjacken Sew Along teilgenommen und beide Male habe ich wundervolle UFOs produziert, vor allem, weil Zeit um diese Jahreszeit ja immer zunehmend knapp wird.
Man könnte ja meinen, ich wäre lernfähig, aber als unverbesserliche Optimistin versuche ich es jetzt trotzdem ein drittes Mal. Ich hätte nämlich wirklich gerne einen Wintermantel!

Wenn ich vernünftig bin, nähe ich einfach den Mantel vom letzten Jahr fertig: burda 9/2006 Nr. 101, aber mit Stehkragen statt Revers (ich hab's im Winter gerne warm am Hals...).


Damit hätte ich vermutlich sogar realistische Chancen auf Fertigstellung, denn ich habe das Material beisammen, der Außenmantel ist fertig zugeschnitten, die Wattierung teilweise und ich habe bereits eineinhalb Taschen fertig genäht.
Soweit zur Vernunft.

Da das hier aber ein Inspirationstreffen ist, zeige ich euch auch noch, was ich gerne nähen würde, nur für den Fall, daß ich unvernünftig bin...

Zum einen den Quart Coat von Pauline Alice:


















Ich mag den Stehkragen und besonders den seitlichen Falteneinsatz.
Hierfür hätte ich einen grauen Wollstoff (von dem ich mir nichts ganz sicher bin, ob die Menge reicht) und gelbes Futter.  Den Innenkragen würde ich dann gerne aus dem grauen, unglaublich weichen Webpelz machen, das stelle ich mir sehr kuschelig vor. Leider ist der Wollstoff nicht besonders dick und ich habe überhaupt keine Lust, mich schon wieder mit Wattierung zu plagen, deswegen würde das dann wohl eher der Mantel für den warmen Winter.

Zum anderen habe ich schon seit Anfang des Jahres den Schnitt für den Clare Coat von Closet Case hier liegen.


Hier mag ich die klaren Linien und -natürlich- den Stehkragen! ;)
Dafür hätte ich einen dicken dunkelgrünen Wollstoff von guter Qualität in reichlicher Menge...das war mal ein e*ay-Unfall: auf dem Foto hatte er eine sensationelle Farbe, passend dazu las ich in der Beschreibung "jadegrün" und da das Auktionsglück mir hold war, bekam ich ihn für wirklich wenig Geld. Als er bei mir ankam, war er allerdings weniger jadegrün, als jagdgrün- und genau das hatte auch in der Beschreibung gestanden...das war wohl eine Lektion zum Thema "Man liest nur was man lesen will!"
Aber abgesehen von der Farbe ist der Stoff wirklich toll und auf jeden Fall gut geeignet, um einen Schnitt auszuprobieren.
Eventuell würde ich hier, um den Mantel weniger jagdmäßig aussehen zu lassen, mit bunter Paspel oder peppigem Futter arbeiten, mal sehen.

Wenn ich jetzt bei den übrigen Beiträgen zum ersten Treffen des Sew Alongs stöbern gehe, muß ich wahrscheinlich noch fünf Mäntel nähen. Aber das ist ja auch das Schöne an den Inspirationstreffen!
Vielen Dank an Karin und Nina für die Organisation.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen