3. November 2013

KSA - Das Finale

Heute also Finale beim Kostüm-Sew-Along.

Die gute Nachricht: ich habe Bilder für euch.
Die schlechte: sie sind ein bißchen geschummelt. Ich bin nämlich nicht so ganz fertig geworden...


Was noch fehlt:
die Jacke muß noch gefüttert werden und so fehlen natürlich auch noch Knöpfe und Knopflöcher (wobei: eines sitzt in der Naht und ist schon da! :o) ). Bei der Hose fehlt noch die ganze Handarbeit: säumen und die Belege auf den Nahtzugaben fixieren.


Aber vielleicht ist das auch gar nicht so schlecht. Ich bin zwar eigentlich sehr zufrieden und es wird auch mit Sicherheit ein Hosenanzug, mit dem ich demnächst sämtliche Feierlichkeiten bestreiten werde, aber bei einigen Details habe ich noch Beratungsbedarf.


Ich befürchte, die Ärmel sind etwas zu lang. Seht ihr das auch so? (Gut, daß das Futter noch nicht drin ist...) Und ist die Armkugel so in Ordnung? Ich habe das Gefühl, sie fällt etwas ein, seit die Schulterpolster drin sind.


Soll ich in der Taille noch etwas Weite zugeben? Die Jacke sitzt eigentlich gut, ziemlich knackig, aber sie dürfte sich problemlos schließen lassen. Ich bin aber etwas irritiert von den ganzen Falten, die sich hier am Rücken zeigen.
Wobei der Stoff anscheinend undankbar zu fotografieren ist, so ungebügelt sah der Anzug gar nicht aus, als ich ihn überwarf, um noch schnell vor dem drohenden Wolkenbruch ein paar Bilder für euch machen zu lassen.


Bei der Hose habe ich hinten in der Taille gut 6 cm weggenommen. (Vorher konnte ich die Hose problemlos an- und ausziehen, ohne den Reißverschluß zu öffnen...). Jetzt sitzt sie dort gut, aber ich bilde mir ein, daß sie sich nun etwas in den Po zieht. Oder ist das nur so, weil ich mich vor dem Spiegel verdrehe, um meine Rückseite begutachten zu können? Und was kann ich dagegen tun, soll ich an der Schrittnaht, die Nahtzugaben etwas auslassen?


Außerdem habe ich den Eindruck, daß es der Hose gut täte, wenn ich an den Hosenbeinen hinten etwas Weite rausnehmen würde. Mache ich das an den Seitennähten oder an den Innenbeinnähten oder an beidem?


Oder bin ich jetzt einfach überkritisch?

Jedenfalls bin ich von mir selber schwer beeindruckt: Ich kann tatsächlich ein Kostümjäckchen nähen!!! COOL!

Ich hatte ja schon ordentlich Respekt vor diesem Projekt. Mein bisher erster Versuch, ein Jackett zu nähen, war in meinem letzten Nähkurs und ist mein ältestes UFO geworden...es müßte jetzt bald 20 Jahre alt sein.
Dieser Respekt hat mich zwischenzeitlich auch ganz gut blockiert, mein Mantra dafür ist jetzt: "Es sind bloß Nähte und Nähte kann ich!" Wie man sieht, hat es funktioniert.
Und den Rest schaffe ich auch noch!


Catherine, vielen Dank für diesen tollen Hosenanzug, den ich ohne dich nicht hätte.
Die anderen tollen Kostüme, Jackenkleider und Hosenanzüge gibt es hier zu sehen.

Und falls es ein zweites Finale für uns Trödler geben sollte, zeige ich euch den Anzug auch gerne noch mal mit Futter, Knöpfen und Hosensaum- und vielleicht sogar mit schönen Fotos.






Kommentare:

  1. Das ist doch schon sehr vielversprechend, gut, dass du es trotzdem schon zeigst! Ich finde die Hose ein bisschen weit und lang, aber ansonsten alles schick, gute Passform!

    AntwortenLöschen
  2. Wow. Das sieht schon jetzt toll aus. Den Rest bekommst du doch mit links hin ;-)

    AntwortenLöschen
  3. ein schönes kostüm hast du da genäht :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen