2. November 2015

WJSA: Zwischenstand

Ich hänge!
Ich hänge sogar ganz heftig und das bin ich auch noch weitgehend selber schuld. Als ich nämlich feststellte, daß sich der Wollstoff trocken überhaupt nicht bügeln ließ und das Dampfbügeleisen fleckig bügelt und ich folglich den Stoff ganz klassisch mit einem nassen Tuch abbügeln muß, habe ich das sehr erfolgreich sehr ausdauernd vor mir her geschoben...


Dabei ist das so eine meditative Tätigkeit! Man kann dabei prima über die existentiellen Fragen des Lebens nachsinnen: Wer bin ich? Was mache ich hier? Und warum nähe ich noch mal??

Mittlerweile ist der Stoff nun doch komplett abgebügelt und auch schon zugeschnitten. Da ich den Schnitt gleich um 10 cm in der Länge gekürzt hatte (mein Mantel soll ja nur knielang sein), bin ich glücklicherweise auch mit den 2,50 m Stoff ausgekommen. Burda wollte da ja mal wieder viel mehr...
Ebenso habe ich das Zwischenfutter zugeschnitten und auch die Einlage und selbige auch schon aufgebügelt!
Den Zuschnitt des Futters habe ich noch aufgeschoben, denn ich wollte jetzt ENDLICH nähen!


Der Plan war, heute wenigstens schon die Taschen zu nähen und ich hätte das auch sehr gerne getan um euch damit wenigstens ein bißchen was zeigen können, aber, und das ist jetzt wirklich das Dümmste überhaupt, es mangelt mir an passendem Nähgarn. Dabei war ich der festen Überzeugung, Nähgarn in allen erdenklichen Farben zu besitzen, aber ein dunkles Petrol ist tatsächlich nicht dabei.
Ich habe kurz überlegt, ob ich in dunkelbraun absteppen soll, aber ich bin nicht wirklich überzeugt davon und bevor ich mich beim fertigen Mantel immer darüber ärgere, warte ich jetzt lieber doch noch einen weiteren Tag und kaufe morgen passendes Nähgarn.


Leider kann ich deswegen noch nichts weiter zeigen als einen großen Berg Zuschnitt:


(das bunte ist das Taschenfutter; weil ich Flutschfutter in Taschen immer so kalt finde, habe ich die aus Flanell zugeschnitten.)

Ich hoffe, daß ich bis zum nächsten Termin wieder aufgeholt habe und mich dann nur noch um das Futter kümmern muß. Wer an Winterjacken und -mänteln in fortgeschritteneren Stadien der Fertigstellung interessiert ist, der schaue besser hier auf dem MMM-Blog.
Da gibt es auch ein schönes Tutorial zu Paspelknopflöchern: endlich habe auch ich verstanden, wie das mit den Paspelknopflöchern und den Belegen funktioniert! Vielen Dank dafür!

Kommentare:

  1. Ist aber auch ein spezieller Farbton, aber sehr, sehr schön. Das wird ein Hingucker, Dein Mantel und es sind ja auch noch vier Wochen Zeit bis zum Finale. Das mit dem Flanellfutter für die Taschen finde ich ja eine tolle Idee! Aber Du hast völlig Recht - im Winter in so eine glatte, kalte Tasche zu greifen ist nicht angenehm. Ich drück die Daumen, dass es mit dem Nähen voran geht.
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, lieber erst passendes Nähgarn kaufen und dann kannst du in Ruhe den Außenmantel nähen.
    Ich wünsche dir gutes Gelingen und lG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Das kennt wohl jeder: ungeliebte Arbeiten gleich ganz am Anfang. Die eignen sich prima um alles erstmal aufzuschieben. Aber da komme so ein Sew along mit festgelegtem Zeitplan eigentlich doch ganz recht, oder? Es ist ja noch Zeit bis zum Finale, das sollte klappen. Viel Erfolg wünsche ich Dir!
    LG
    Wiebke von stitch-nähkultur

    AntwortenLöschen