20. Oktober 2015

Die allerbeste Tomatensauce!

Der Sommer ist selbst in unserem "Wintergarten", wo wir die Tomaten ziehen, vorbei.
Letzte Woche habe ich die Pflanzen abgeerntet und uns noch mal mit der weltbesten Tomatensauce bevorratet.


Dafür legt man die Tomaten dicht an dicht in eine Auflaufform, gibt viel gehackten Knoblauch (hier: eine ganze Knolle, frisch aus dem Garten), Kräuter und Meersalz dazu und übergießt es gut mit Olivenöl.


Dann kommt das Ganze für 45 Minuten bei 200°C in den Backofen, duftet ganz köstlich und sieht danach so aus:


Jetzt kann man die Tomatenhäute einfach entfernen und alles übrige gründlich im Mixer pürieren.
Noch etwas abschmecken und schon hat man wunderbare Tomatensauce, die auch Kinder mögen.
Die Menge aus der Aufflaufform hat bei uns 3 Portionen ergeben. Eine haben wir gleich aufgegessen, die anderen beiden warten jetzt in der Tiefkühltruhe auf ihren Einsatz...


Für alle Tomaten-Enthusiasten:
Wir ziehen die Tomaten im "Wintergarten" in Containern, die eigentlich aus der Dachbegrünung kommen und daher einen integrierten Wasserspeicher haben. Das erleichtert das Gießen gerade im Sommer, wenn es richtig heiß ist, enorm. (Die Container sind übrigens die Riecontainer von hier. Und ich mache hier gerne Werbung dafür, die hat nämlich mein Vater erfunden... Aber die sind wirklich gut!!)


Unser "Wintergarten" ist streng genommen nur eine überdachte Terrasse, die einer unserer handwerklich begabten Vorbesitzer auch noch rundherum verglast hat (wahrscheinlich waren die Fenster gerade übrig...). Zwischen den Wänden und dem Dach ist es offen, das ist, neben der Tür, die einzige Belüftung.
Wir säen die Tomaten meistens selber aus, dieses Jahr haben sich besonders die Sorten "Incas F1" (das ist die Romatomate, die ihr oben vorwiegend in der Auflaufform seht), "Sungold" (gelbe Kirschtomaten) und "Phylovita F1" (rote Kirschtomaten) bewährt. Ich denke, die wird es nächstes Jahr wieder geben...


Sungold
Das Grundrezept für die Tomatensauce ist aus dem Buch "Genial gärtnern" von Monty Don.
Dieser Beitrag enthält Werbung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen