14. Mai 2015

Goldschmiedezeit...

...habe ich mir selbst zum Muttertag geschenkt.
Und konnte so endlich den Ring machen, den ich meiner Schwester schon vor einigen Monaten zum Geburtstag geschenkt hatte...


Den Stein hat sie sich selber ausgesucht, ein Matrix-Feueropal.


Die Ringschiene ist einfach U-förmig.


Da Feuropale empfindlich sind, ist er nicht gefasst, sondern nur geklebt. Gefällt mir aber gut.
Die Fassung habe ich innen und an den Wellen mit Pariser Oxid geschwärzt, was definitiv eine gute Entscheidung war.


Da der Ring beharrliche andere Vorstellungen von sich hatte als ich, hat die Fertigstellung einiges an Zeit, Nerven und Silber gekostet. Mit dem Ergebnis bin ich jetzt aber doch sehr zufrieden. Jetzt hoffe ich nur noch, daß er meiner Schwester auch gefällt. Und wenn nicht, behalte ich ihn einfach...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen