8. Juli 2014

Regenbrötchen

Nun, eigentlich sind es ja Rosinenbrötchen. Aber an einem so grauen Tag wie heute, an dem der Regen gar nicht mehr aufhören will, brauchen wir einen kleinen Lichtblick.



Man nehme:

150 g Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel), möglichst frisch gemahlen
350 g Mehl
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Päckchen Trockenhefe
ca 70 g zerlassene Butter
250 ml Wasser
125 g Rosinen

* Die Rosinen in etwas warmen Wasser einweichen. Inzwischen die trockenen Zutaten vermischen.
* Das Wasser zu der zerlassenen Butter geben und die lauwarme Mischung zusammen mit den abgetropften Rosinen zu der Mehlmischung geben. Alles 3 Minuten gut kneten. (Das macht bei uns die Küchenmaschine)
* Den Teig ca 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Dann Brötchen formen und auf dem Blech nochmals 10 Minuten gehen lassen. 
* Bei 180 °C 30 Minuten backen.
Noch heiß mit etwas Milch bepinseln (gibt einen schönen Glanz).


Warm mit etwas Butter genossen sind sie ein echter Trost an einem verregneten Ferientag!



Hinweis:
Das Rezept funktioniert auch mit 250 g Vollkornmehl und 250 g Mehl gut. Ersetzt man einen Teil des Weizen oder Dinkels durch Kamut, bekommen die Brötchen eine schöne gelbe Farbe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen