2. November 2013

Schnelles Patchwork

Im Oktober waren ich auf der Hochzeit einer besonders lieben Freundin eingeladen. Gewünscht war "etwas fürs Sparschwein", aber weil mir das zu unpersönlich war, gab es zusätzlich noch was zum Kuscheln:
eine Patchworkdecke braucht man als frischverheiratetes Paar doch unbedingt!!!


Da ich natürlich ein bißchen spät dran war, habe ich die Decke nach der bewährten Methode genäht, das ist das schnellste Patchwork, daß ich kenne. (Ich habe für die Decke drei Abende und einen Vormittag gebraucht!) Hier habe ich allerdings die Streifen etwas breiter geschnitten (10 cm), so wird man zwar noch schneller fertig, dafür ist es aber auch schwieriger, die Streifen nach Augenmaß gerade abzuschneiden. Ich denke, breiter als 10 cm sollte man die Streifen besser nicht schneiden.


Da alles so schnell gehen mußte gibt es leider auch nur "Schnell-schnell-Fotos"...Sorry!
Was man hier nicht so gut sieht: die Rückseite besteht aus cremefarbenen Baumwoll-Strickstoff, ihr könnt es an dem Rand erahnen. Ich mache meistens kein richtiges Binding, sondern schneide den Rückseitenstoff etwas größer zu un ziehe ihn als Rand nach vorne, das gefällt mir besser und ist auch einfacher zu nähen (finde ich jedenfalls).

Grün ist übrigens die Lieblingfarbe der Braut....und ihr gefiel's! :o)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen