6. Oktober 2013

Kostüm-Sew-Along Teil 3

Ja, ich bin noch dabei.
Nein, ich bin nicht wirklich im Zeitplan.
Weil das wirklich wahre Leben und so...ihr kennt das bestimmt.

Beim letzten Termin habe ich ja geschwänzt, bzw. ich wollte wirklich meinen Zwischenstand präsentieren, aber irgendwie sollte es nicht sein...

Am Sonntag hatte ich immerhin schon alles zum Zuschneiden vorbereitet und selbiges fotografiert, aber ich kam nicht zum Posten.


Am Montag hatte ich dann nicht nur zugeschnitten, sondern auch schon alles mit Vlieseline bebügelt und fotografiert, aber ich kam nicht zum Posten.


Am Donnerstag hatte ich immerhin auch schon mal was genäht und auch fotografiert, aber ich kam irgendwie nicht zum Posten

vorne

hinten

und als ich am Samstag Abend das Gefühl hatte ich müßte jetzt aber mal ganz dringend posten, stellte ich fest, das die ganzen Bilder noch gar nicht auf dem Rechner waren und überhaupt jetzt alles viel zu spät war. Nun ja.

Zwischendurch hatte ich eine kleine Krise, weil ich vergessen hatte, die vorderen Belege mit Vlieseline zu bebügeln und der Rest der Vlieseline reichte leider nicht mehr. Ich wollte keine neue bestellen (dauert ja viel zu lange) und hatte daher die Wahl zwischen

  •  Vlieseline stückeln oder 
  • keine Vlieseline nehmen oder 
  • andere Vlieseline nehmen.
Ich habe mich dann für's Stückeln entschieden und hoffe, das die Belege dadurch jetzt nicht merkwürdig fallen. Allerdings hat dieser Entscheidungsprozeß dann doch mehrere Tage in Anspruch genommen, ich hätte also auch einfach neue bestellen können...

Aktuell sieht es so aus, das der Kragen fertig genäht und angesteckt ist. Heute abend beim Krimi wird er geriehen und dann zusammen mit den Belegen angenäht.

vorne


hinten

Leider habe ich keine Puppe, deswegen der Zwischenstand am Kleiderbügel, was ziemlich blöd aussieht.


Ich hoffe, der Kragen fällt noch etwas schöner, wenn er richtig angenäht ist. 

Im Großen und Ganzen bin ich aber bisher ganz zufrieden und hoffe, morgen vormittag ein Nähstündchen einschieben zu können, wo ich dann endlich die Seitennähte schließen und Ärmel einsetzen könnte. Dann könnte ich auch endlich ernsthaft die Passform beurteilen, ich bin schon gespannt!

Weitere Zwischenstände und sogar schon fertige Kostümjacken könnt ihr im MMM-Blog bewundern.
Vielen Dank an Catherine für die tolle Anleitung zum Futter einnähen. Da Burda der Meinung ist, man müsse bei dieser Jacke das Futter nahezu vollständig von Hand einnähen, werde ich auf jeden Fall prüfen, ob das mit dieser Anleitung nicht auch einfacher geht.



1 Kommentar:

  1. Ha - noch eine ohne Puppe - bei mir sieht das auch immer doof aus - und Bilder vorm Spiegel sind in der Jahreszeit auch nicht top... Du schaffst das noch.... LG

    AntwortenLöschen