25. August 2013

Taschenrundgang

Kürzlich nähte ich mal wieder eine Tasche...aber diesmal nicht für mich, sondern, sozusagen im Auftrag, für ein Geburtstagskind: nämlich die beste Freundin meiner Lieblingsnichte, die bereits eine dankbare Abnehmerin für meine Taschen ist. (Also die Lieblingsnichte, nicht die Freundin).

Die Vorgaben:

  • mit GRÜN
  • gerne auch irgendetwas rotes mit weißen Punkten
  • auf gar keine Fall EINFARBIG!!!
  • auf jeden Fall ordentlich Gebamsel
  • Schnittmuster "Bube"
Was ich sonst noch wußte:
Die Beschenkte weilte kürzlich in Amerika, deswegen befindet sich hinter diesem türkisen Reißverschluß


auch der "Miss-Liberty"-Stoff von Farbenmix, was ich aber anscheinend nicht fotografisch dokumentiert habe. Merkwürdig! Denn eigentlich habe ich diese Tasche sehr gründlich fotografisch dokumentiert...

Was ich natürlich auch noch wußte, war das Sternzeichen und das ist natürlich


LÖWE!

Da die Tasche auch als Schultasche genutzt werden sollte und es ja doch eher suboptimal ist, wenn man nach jedem Regenschauer, in den man versehentlich gerät, sämtliche Hefte trockenbügeln muß, habe ich die Tasche aus Wachstuch genäht. Und um sämtliche Vorgaben zu erfüllen, entschloß ich mich, die Taschenklappe zu patchen.


Grün, rot mit weißen Punkten und definitiv nicht einfarbig!

Damit es nun aber auch nicht ZU bunt wird, habe ich den Rest der Tasche aus verschiedenen schwarzen Stoffen genäht und nur an den Oberkanten des Randstreifens noch etwas gepatcht, wodurch die Taschenklappe auch optisch mit dem Taschenkörper verbunden wird. (Sorry, aber ich darf hier klugschwätzen: immerhin befinden wir uns gerade bei einer Taschenführung!)


Wenn man die Tasche öffnet, sieht man drei Dinge:


1. einen Stern aus grünen Steinchen. (So etwas habe ich zum ersten Mal ausprobiert, scheint aber wirklich gut zu halten.)
2. (weniger dekorativ) die Tatsache, daß ich seltsamerweise nur noch weißes Klettband hatte. Was man nicht sieht, ist daß mich selbiges Klettband an den Rande eines Nervenzusammenbruchs getrieben hat! Denn es war Klettband zum Aufkleben... Geschätzte Leser: Bitte kauft KEIN Klettband zum Aufkleben, wenn ihr es zum Nähen verwenden wollt, auch nicht wenn auf der Packung steht, daß es "für alle Näharbeiten geeignet ist".
HAAAhahahahaHAAAAhahaHAAA!!! 
(Entschuldigt bitte diesen Ausbruchs hysterischen Gelächters ob dieser Aussage!)
Ich kann mit absoluter Gewissheit sagen, daß selbstklebendes Klettband für KEINERLEI Näharbeiten geeignet ist. Die Klebeschicht verklebt nämlich die Nadel und zumindestens meine Maschine näht dann gar nicht mehr. Deswegen habe ich sämtliches Klettband von Hand angenäht, was ja eigentlich auch nicht so schlimm gewesen wäre, aber die Nähnadel verklebt dabei natürlich auch. Genau wie das Nähgarn. Und die Nähhand.
Ich werde mich jedenfalls jetzt mit klebefreiem Klettband in diversen Farben eindecken!!!

Das dritte, was man beim Taschenöffnen sieht, ist der Weltkartenstoff, mit dem die Taschenklappe gefüttert ist und auf dem natürlich auch Amerika zu sehen ist.


Schaut man in das Tascheninnere, wird es einem ziemlich blümerant zumute.


Wenn man sich dann dringen irgendwo festhalten muß, ist das aber gar kein Problem, denn praktischerweise ist auch eine Halteschlaufe in die Tasche integriert. Die ist übrigens so genial konstruiert, daß sie multifunktional ist:  man kann gleichzeitig auch seinen Kaffeebecher daranhängen. Oder die Briefwaage. Oder natürlich auch die Schlüssel.


Unser Rundgang durch diese sehenswerte Tasche ist nun beinahe beendet, werfen wir noch schnell einen Blick auf die linke Seite:


Und zwei oder drei auf die rechte Seite, auf der sich das gewünschte Gebamsel befindet.


Hier das Gebamsel im Detail:


Und hier in voller Pracht, der extra für diese Tasche entworfene und nicht einfarbige Taschenbaumler aus verschiedenen Perlen und einem CND-Symbol (auch Peace-Zeichen genannt) aus Perlmutt:


Meine Damen (und Herren?), unser Taschenrundgang ist nun beendet. Wenn Sie bis hierhin durchgehalten haben bedanke ich mich ganz besonders herzlich für ihre Aufmerksamkeit und hoffe, Sie in Kürze wieder an dieser Stelle begrüßen zu dürfen!




Kommentare:

  1. danke für diese wunderbare taschenführung. einziger kritikpunkt: man sollte bei führungen nie auf das verweisen, das man nicht zeigt ;-) (miss liberty im inneren). ich hoffe, sie kommt gut bei ihrer zukünftigen besitzerin an.
    liebe grüße
    nora.

    AntwortenLöschen