15. August 2013

Das Storchenkleid

An diesem Storchenjersey kam ich ja nicht vorbei:


 Und so kam das Töchterchen kurz vor dem Urlaub noch zu einem Storchenkleid, passend zu unserem Urlaub im Storchendorf.
Der Schnitt ist Enna, etwas verlängert und dazu gab es noch eine passende Leggins (Riviera,etwas gekürzt).


Das Nähen verlief zur Abwechslung mal unfallfrei und sogar der Rollsaum, den ich zum ersten Mal ausprobiert habe, hat ganz gut geklappt.


Vom Ergebnis bin ich ja nach wie vor sehr angetan---die Tochter leider weniger.
Das Kleid schwingt nämlich so, wenn sie sich bewegt, das kann sie so UNMÖGLICH im Kindergarten anziehen! Immerhin durfte ich noch Fotos machen, bevor sie sich wieder umgezogen hat...


Ich war schon kurz davor, das Ganze vor ihren Augen in der Mülltonne zu entsorgen, aber wir haben uns dann doch ganz zivil darauf geeinigt, daß sie es ja im Urlaub "nochmal versuchen könnte".
Und sie hat es im Urlaub auch tatsächlich einen ganzen Tag lang getragen, aber als ich es noch ein zweites Mal morgens rauslegte wieder eine Schnute gezogen...lieber das Indianerkleid!


Da ich ja möchte, daß sie die von mir genähten Sachen GERNE trägt und nicht nur mir zuliebe, werde ich wohl schweren Herzens das Kleid noch mal schmaler nähen --den Enna-Teil sozusagen rausoperieren.
Schade, ICH mag den Schnitt ja sehr gern...


Kommentare:

  1. Schade um den Enna-Teil.... aber es nützt ja nix...
    Mir gefällt gerade das weit schwingende Element besonders gut am Kleid.
    Aber auch hier gehen die Geschmäcker immer häufiger auseinander.
    Viele Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  2. So ein hübsches Töchterchen hast Du und ihr steht das schwingende Kleidchen hervorragend, schade, dass sie es nicht mag. Vielleicht nochmals probieren?
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen