7. Mai 2013

Blümchenmonat Mai, die Erste

Letztes Jahr bin ich so am Rande über Meikes Blümchenmonat gestolpert und habe zwei, drei Beiträge dazu mit großem Interesse gelesen, denn meistens macht man sich ja wenig Gedanken über Stoffmuster, warum manche funktionieren und andere nicht und warum man manche zwar kauft, weil sie so schön sind, aber dann doch nie vernäht.
Meistens suche ich beim Stoffkauf auch nicht speziell nach bestimmten Mustern, eher nach Farben. Und ich neige dazu, Stoffe zu kaufen, weil sie mir spontan gut gefallen ohne das ich darüber nachdenken würde, warum sie mir so gut gefallen.

Dieses Jahr habe ich die Neuauflage des Blümchenmonats zum Anlass genommen, meine gesammelten Stoffe im Hinblick auf Blümchen unter die Lupe zu nehmen und mir im Internet speziell Blümchenstoffe anzusehen. Ich dachte, ich könnte anschließend sagen, welche Blumenmuster für mich funktionieren und welche eher nicht, aber so einfach ist es leider nicht.
Tendenziell mag ich persönlich eher Blumenmuster mit farbigem Hintergund. Schwarzgrundig geht gar nicht, aber ich habe es sowieso nicht so mit schwarz. Und die schwarzgrundigen Muster erinnerten mich meist an die Blümchenkleider meine Großtanten...
Streublümchen finde ich eigentlich sehr schön, aber ich finde es schwierig, dafür den richtigen Schnitt zu finden, damit das Ergebnis nach Kleidung für Erwachsene aussieht, aber auch nicht zu bieder.
Große naturalistische Blumen sind auch eher nichts für mich (erinnert mich fatal an Omas Tischdecken...), aber eine Regel kann ich daraus auch nicht ableiten.
Denn beim Sichten meiner Blumenstoffe fiel mir wieder ein "Problemstoff" in die Hände, den ich schon mehrmals aussortieren wollte, weil ich bisher nicht so recht wußte, was ich damit anfangen sollte. Behalten habe ich ihn dann doch immer, weil ich ihn eigentlich doch sehr schön finde. Und natürlich widerspricht er allen oben angeführten Vorlieben: er ist weißgrundig, mit relativ großen Blumen und die sind auch noch naturalistisch gestaltet. Aber ich mag den Kontrast zu den stilisierten Blättern.


Und natürlich habe ich auch nur 1m davon. Für meine Tochter fand ich ihn  immer zu erwachsen und für mich fehlte mir die rechte Inspiration was daraus werden könnte: ein Kleid? Aber weißgrundig?? Und nur 1m, vielleicht mit einem anderen Stoff kombinieren? Aber was für einer??
Diesmal hatte ich endlich die richtige Eingebung: ganz klar, das ist ein Blusenstoff! Und so wird er endlich verarbeitet und zwar zu einem taillierten, kurzärmeligen Sommerblüschen, was hoffentlich heute abend fertig wird (nur noch die Ärmel einnähen (gesteckt sind sie schon) und die Knopfleiste machen). Und dann hoffe ich mal, das es nicht nach Hawai-Hemd aussieht!
Allein dafür hat sich die Aktion für mich schon gelohnt.

Aber da sind ja noch ein paar andere Blümchenstoffe in meinem Fundus:
hier zwei Blümchenjerseys, links Viskose und ein Muster, bei dem ich immer wieder unsicher bin, ob das jetzt wirklich schön ist. Rechts Baumwolle und da bin ich mir ganz sicher, das es schön ist. (Und er passt auch ins Beuteschema: farbiger Hintergrund und mittelgroße, stilisierte Blümchen.)


Ich möchte beide gerne zu Vichy-Kleidern vearbeiten. Ich glaube, aus dem Baumwolljersey könnte es ein Lieblingskleid werden. Bei dem Viskosejersey bin ich mir noch nicht so sicher. Aber es wird auf jeden Fall spannend zu sehen, wie sich der gleiche Schnitt mit unterschiedlichen Stoffqualitäten verhält.

Beim nächsten bin ich mir nicht so sicher, ob er wirklich als Blümchenstoff durchgeht, aber es sind definitiv kleine Blümchen drauf:

In der Ansicht dominiert aber das Karo. Angesprochen hat mich der Kontrast zwischen dem strengen Karo und den verspielten Blümchen. Angeblich Baumwolle, aber so, wie er sich beim Bügeln verhält, vermute ich ein Mischgewebe. Ich habe ziemlich viel davon (er war so günstig...), aber ich glaube großflächig als Kleid ist das Karo-Muster womöglich doch ein bißchen viel. Ich dachte an eine Tunika, vielleicht Svea? Könnte ein Probestück werden.

Der nächste ist einer meiner ältesten Stoffe, gekauft auf meinem ersten Stoffmarkt, auf den ich nur ganz zufällig geraten bin! Ich fand ihn so schön und gleichzeitig auch schrecklich, aber ich mußte ihn unbedingt haben. Und heute bin ich mir immer noch nicht so sicher, ob er nun schön oder schrecklich ist, aber er hat auf jeden Fall etwas Sonniges.


Ich mag, wie das Gelb und Türkis leuchten. Und ich mag, das es ein bißchen aussieht, wie handgedruckt. Einige Blüten gefallen mir sehr gut, andere (wie die auf dem Foto mittige) weniger. Und eigentlich ist mir das Muster auch zu groß. Trotzdem gefällt es mir. Ob es mir auch als Kleidungsstück gefallen wird, wird sich dann zeigen...
Geplant war der Stoff damals für ein Umstandsoberteil, aber dazu ist es nie gekommen (von den 5 dafür gekauften Stoffen habe ich immerhin 3 zeitnah zu Umstandsoberteilen verarbeitet!) und jetzt habe ich definitiv keine Verwendung mehr für Umstandssachen. Es ist ein weicher Baumwollstoff mit etwas Stand. Auch eine Tunika? Oder ein Kleid?? Für eine Bluse finde ich das Muster zu groß und eine Rock kann ich mir daraus auch nicht wirklich vorstellen. Vielleicht noch mal Svea, aber diesmal als Kleid??

Zum Schluß noch zwei Stoffe mit Blumensträußen, die Röcke werden wollen:


Und ich schwöre, bevor ich die beiden zusammen fotografiert habe, ist mir nie aufgefallen, wie ähnlich sich die Sträuße sind (mal abgesehen von der Größe)! Irgendwie scheine ich wohl doch ein Beuteschema zu haben, auch wenn ich es nicht so ganz präzisieren kann. So kann man aber mal sehr schön sehen, wie die Größe des Musters die Wirkung beeinflusst.
Der linke sieht aus wie Leinen, ist aber Ramie und soll eine Langeneß-Rock werden. Der Stoff hat aber auch nach dem Vorwaschen noch ziemlich viel Stand, ich hoffe, das funktioniert als Rock. Außerdem fühlt er sich relativ rauh an, daher möchte ich ihn gerne füttern. Das würde dann mein erster gefütterter Rock mit Reißverschluß. Ich bin gespannt, wie das funktionieren wird.
Der rechte ist ein Baumwollstoff von Amy Butler und könnte ein Römö werden. Da ich etwas kanpp an Stoff bin, müßte ich ihn möglicherweise mit einem anderen Stoff kombinieren. Dazu fehlt mir aber noch die rechte Eingebung.

Und dann liegt hier noch ein Baumwolljersey mit großen Gerbera-Blüten ihn Blau-Grün-Tönen, den ich leider vergessen habe, zu fotografieren. Aber er schrie "Kauf-Mich", schon als ich ihn das erste Mal gesehen habe und er soll ein Shirt werden. Er hat definitiv auch Lieblingsstück-Potenzial.

Ich bin gespannt, was von meinen Blümchen-Plänen ich diesen Monat schaffen werde. Alternative Schnittvorschläge werden gerne entgegengenommen. Und ich bitte vielmals um Entschuldigung für diesen sehr langen und etwas unstrukturierten Beitrag, aber bei andauernder Kinderunterbrechung kriege ich das nicht besser hin. Beim nächsten Mal wird es hoffentlich besser.

Jetzt gehe ich mal gucken, was sich die anderen für Gedanken zu Blümchen gemacht haben.
Liebe Meike, vielen Dank für diese spannende Aktion!

Kommentare:

  1. Sehr interessant, was du über die Blümchen schreibst. Der erste Teil des Textes spricht mir aus der Seele, ich bin dieses Jahr so reingestolpert und hab mir nie über meine Stoffwahl Gedanken gemacht.
    Schön, dass es dann so eine Aktion gibt.
    Deine Blumenstoffe gefallen mir alle supergut und ich finde, sie passen perfekt zu deinen Kleiderplänen. Besonders auf den Amy-Butler-Römö bin ich gespannt, das könnte ein Traumteil werden!
    Den sonnigen Stoffmarkt-Erstling könnte ich mir gut als Maxikleid vorstellen, mit Empirenaht und Halterneck oder so.
    LG von Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, du hast ja noch mehr Blümchenstoffe als ich. Die meisten kämen mir nicht ins Haus, aber den Baumwolljersey finde ich absolut schön und ich freue mich schon auf das Vichy das daraus werden soll !!
    lg Ute

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand deinen Beitrag garnicht unstrukturiert, sondern sehr interessant! Mir geht/ging es auch ein bisschen wie dir, gekauft habe ich Stoffe, die mich angelacht haben, über Muster/Art/mögliche Verwendung habe ich nicht so wirklich nachgedacht. In letzter Zeit habe ich mich bemüht nur noch für konkrete Projekte Stoff zu kaufen, hat Vorteile für den Stoffschrank, macht aber nicht ganz so viel Spaß.

    Der Baumwolljersey für Vichy gefällt mir sehr, ich liebäugle mit der blau-türkisfarbenen Variante. Jetzt hast du mich auf eine Projekt-Idee gebracht!

    Die Blumensträuße finde ich auch beide sehr schön. Für den rechten passt Römö doch sehr gut, ich könnte mir vorstellen eine der (vielen) Farben aufzugreifen und entweder einen Bund und einen Saumstreifen uni zu machen, oder vielleicht einen unifarbenen Streifen an der Seite einzusetzen?

    Ich bin jedenfalls gespannt, was du realisierst.
    Liebe Grüße von Marinellas World

    AntwortenLöschen